Wertearbeit und Unternehmenskultur

Werte sind, was uns wichtig ist. Den Begriff Werte brauchen wir einerseits um darüber sprechen zu können – andererseits ist der Begriff „Wert“ kaum scharf abgrenzbar, und jeder versteht darunter etwas zumindest ein wenig anderes.

Wenn wir z.B. zur Veranschaulichung den Wert der Zuverlässigkeit verwenden: Jede(r) von uns weiß natürlich was Zuverlässigkeit ist. Und dennoch kann es sehr unterschiedliche Auffassungen geben, worin sich Zuverlässigkeit tatsächlich konkret zeigt. Für den einen könnte Zuverlässigkeit zum Beispiel heißen, ohne Ausnahme immer pünktlich alle vereinbarten Ergebnisse abzuliefern. Für den anderen sind 8 Erledigungen von 10 Zusagen bereits ein Loyalitätsbeweis. Diese Unterschiede (in der Bewertung) können Reibungen und Spannungen erzeugen. Gemeinsames Verständnis bringt Klarheit.

Werte sind für viele Menschen (noch) nichts Konkretes. Werte sind aber die handlungsleitende, treibende Kraft hinter allen unseren Handlungen und Entscheidungen. Damit haben sie starken Einfluss auf alles was geschieht. Gibt es einen besseren Grund, sich mit etwas auseinander zusetzen, als dass es alles steuert was geschieht?

  1. Werte als Handlungsleiter unserer Entscheidungen
  2. Wertearbeit in Organisationen
  3. Werte-Spannungen bearbeitbar machen