Know-how


Philipp Belcredi lebt in Österreich. Der Hintergrund und die Quellen von Philipps Arbeit mit Menschen und Organisationen in Veränderungs- und Entwicklungsprozessen sind vielseitig:

Unterschiedliche Quellen der Psychologie, unterschiedliche Quellen der Struktur-Aufstellungsarbeit wie u.a. Syst, hypnotherapeutische Arbeit nach Milton Erickson, der lösungsfokussierte Ansatz, anthroposophische Bezugspunkte, die christlich-abendländische Kulturwiege, der Volksmund und andere.

Grundlage der beraterischen Arbeit bilden das betriebswirtschaftliche Know-how, das naturwissenschaftliche Verständnis, fundierte systemtheoretische Kenntnisse und die eigene Führungserfahrung in Organisationen und Teams. Die pragmatische Change-Kompetenz ergibt sich aus langjähriger Erfahrung in unterschiedlichsten Veränderungs- und Entwicklungsprojekten, die mit der konsequent lösungsfokussierten Arbeitsweise und innovativer Methodenkompetenz verbunden wird.

„In allen Prozessen, Handlungen und Beziehungen ist es mir wichtig darauf zu achten, das wohltuende Maß zu finden – jene Konstellation, die Vertrauen und Energie vermehrt und über Verständnis unsere Handlungsfähigkeit erweitert.“

Philipp absolvierte zahlreichen Ausbildungen in unterschiedlichen Ländern und Sprachen. Dazu zählen:

  • Notre Dame College in Wilcox, Canada
  • Studium der Biologie, Fachbereich Ökologie an der Universität Wien, Österreich
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien
  • MBA an der Université de Lausanne, Schweiz
  • Systemische Strategieentwicklung bei OSB International in Wien
  • Tiefenpsychologische Arbeit nach Biotik bei Andreas Elgert
  • Aufstellungsarbeit nach Bert Hellinger bei Ilse Maly in Salzburg, Österreich
  • Führung, Organisations-Entwicklung und Persönlichkeitsentwicklung basierend auf dem anthroposophischen Menschenbild nach Livehood bei Elaine Beadle, Mira Companions
  • Systemische Beratung und systemisches Coaching bei Greenfield in Wien, Österreich
  • 120 Tage SySt® Langzeit-Berater-Ausbildung bei Matthias Varga von Kibéd und Insa Sparrer in Piran, Slowenien und München, Deutschland
  • Hypno-systemsiche Konzepte bei Dr. Gunther Schmidt am Milton Erickson Institut, Heidelberg, Deutschland
  • Systemisches Konfliktcoaching bei Greenfield in Wien, Österreich
  • Master Class Coaching bei Dr. Jeffrey K. Zeig (Schüler von Milton Erickson)
  • Connecting with Somatic Intelligence for Generative Change, bei Stephen Gilligan
  • Und andere …

Nach zwei internationalen Sport-Karrieren im Eishockey und Segeln während seines Studiums arbeitete er als Führungskraft, Manager, Geschäftsführer und Vorstand in großen Markenartikel-Unternehmen in Industrie und Handel, bis er sich aus einem Anliegen heraus als Systemiker selbständig machte. Vor diesem Schritt hatte sich Philipp neben seiner beruflichen Karriere bereits viele Jahre mit Tiefenpsychologie, systemischer Aufstellungs-arbeit und dem anthroposophischen Menschenbild beschäftigt.

Philipp arbeitet sowohl mit Menschen individuell, als auch mit Organisationen und Unternehmen aller Größenordnungen an deren Entwicklungs- und Veränderungsprozessen. Dazu gehören Industrie, Handel, Politik, öffentliche Verwaltung und NGOs.
Das breite Repertoire reicht dabei von 20 Jahren Aufstellungserfahrung bis zu controlling-fähigen Zahlen, Daten und Fakten; von Werte-Arbeit und Perspektivenwechsel nach schamanischer Art, bis zu stringenten wirtschaftlichen Prozessen mit Ergebnisdruck. Naturwissenschaftliche Zugänge sind dem studierten Biologen ebenso zugänglich wie Metaphern und Mystik, wirtschaftliche Fakten genauso wie hypno-systemische Konzepte und psychologisches Verständnis.

Die Breite von Philipps Erfahrungshintergrund, sein umfassendes Wissen und sein Interesse an interdisziplinärem Verständnis und Austausch über die Zusammenhänge verschmelzen zu einer hohen Anschlussfähigkeit des Ökologen und Systemikers in den unterschiedlichsten Bereichen, Disziplinen und Richtungen. Er übersetzt zwischen den unterschiedlichsten Ansätzen und Wissensgebieten und macht dadurch komplexe Zusammenhänge anschaulich, einfach und pragmatisch verständlich.

Philipp Belcredi nennt seine Arbeit selbst „kontextbezogene, unterschiedsbasierte Interventionen“. In der Praxis heißt das: komplexe Situationen nachvollziehbar und pragmatisch lösen.